Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

fo-gya.de

http://www.fogy.guitars/wirbelwind-blog/index.php

 

Kurze Verständlichmachung der Eigenschaftlichkeiten von Bewusstseinsstufen, Bewusstseinsebenen und Bewusstseinsgraden.


Es wird ja gesagt, dass die "Bewusstseinsstufe" auf diesem Planeten "angehoben" wurde und sich dadurch einige, auch einschneidende Veränderungen ergeben werden, die direkt in das "Daseinsgefüge" auf vielen Ebenen des Lebens der einzelnen Wesen auf dieser Erde in dieser "Manifestation" und auch aller folgenden "Inkarnationen" einwirken und damit auch "ganz praktische Auswirkungen" auf "das Leben" der einzelnen Wesenheiten auch schon im "hier und jetzt" haben.


Zuerst werden hier nun die "Übergeordneten Begrifflichkeiten" genannt um die es dabei geht und deren Bedeutung man kennen sollte und auch kennen muß, um zu verstehen um was es hier allgemein und insbesondere im Zusammenhang mit der Bewusstseinsentwicklung geht. Man muss sich mit diesen "Dingen" auseinandersetzen, um sich fortentwickeln zu können - man kann und muss verstehen, um was es dabei geht. Wer am Ende dieser momentan "gelebten Inkarnation" sich nicht gewisse Begrifflichkeiten (welche als sogenannte "emotionale Begrifflichkeiten" in der Dimension des "nichtmanifestativen Bewusstseinszustandes" abgespeichert werden) verinnerlicht hat, wird sich nicht mehr als Menschenwesen auf diesem Planeten mit dem Namen GYA manifestieren können/dürfen. Es findet also gewissermaßen eine Auswahl der Wesen statt, die einer planetaren Unwucht zugeordnet werden und die sich auf der jeweiligen Erde manifestieren können.


Diese "gewisse Begrifflichkeiten" sind ausnahmslos "imprägnierte Eigenschaften", welche ein jeweiliges Wesen verinnerlicht hat und welche alle auf ethisch-moralischen Grundsätzen beruhen. Die vierte Bewusstseinsstufe setzt voraus, dass Wesen die auf einem Planeten der vierten BS sich manifestieren, dieser "viertstufigen Lebenswelt" auch würdig sind.


Kurz und knapp: Es wird dann nur noch viertstufige Wesen auf diesem Planeten geben. Es werden zwar anfänglich weiterhin in abnehmendem Maße Dinge geschehen die erkennbar schlecht sind, doch es wird kein Lebewesen mehr von sich aus etwas böses tun. Das Böse wird von dieser Erde namens GYA verschwinden. Wenn der Bewusstseinssprung abgeschlossen ist und diese Erde endgültig in den folgenden stabilen Zustand auf der 4. Bewusstseinsstufe übergegangen ist, nennt man diese dann manifestierte Lebenswelt, Paradies.


Mit den sogenantenn "TAU-Zuständen", welche bestimmte Entwicklungszyklen beschreiben, meint man die ersten drei Stufen der Bewusstseinsentwicklung einer "Planetaren Unwucht", welche auch die einzelnen Wesen, die dieser jeweiligen Unwucht zugeordnet sind, betreffen. Man kann sich diese ersten drei Stufen als "Grundentwicklungsstufen" vorstellen.


Ab der vierten Stufe der Bewusstseinsentwicklung einer Planetaren Unwucht, nennt man diesen Zustand also Paradies. Der Übergang von der dritten auf die vierte Bewusstseinsstufe vollzieht sich so, dass nur noch Wesen, die der vierten Bewusstseinsstufe "würdig" sind, in diese nun viertstufige manifestative Lebenswelt inkarniert werden.


Wenn dann letztendlich alle drittstufige Wesen, die sich noch in der viertstufigen manifestativen Lebenswelt befinden verstorben sind, ist dieser neue Zustand, der mit Paradies bezeichnet wird, erreicht. Auf dieser Erde, die nun im paradiesischen Zustand sich befindet, wird es also nur noch Wesen geben, die selbst der vierten BS zugeordnet sind (allerdings ist es auch möglich, dass dieser "Bewusstseinssprung" auf einem anderen Weg vollzogen wird/vollzogen werden muss - dies bezeichnet man dann mit dem Begriff "sterile Unwucht" und was in so einem Fall geschieht, wird zu einem späteren Zeitpunkt verdeutlicht).


Das alles entscheidende Kriterium zum "vorankommen" in der Bewusstseinsfortentwicklung eines Wesens, ist also die jeweilige Bewusstseinsstufe, welche dieses Wesen erreicht hat. Die vierte BS ist also "zwingend" um nun auf dieser Erde inkarniert zu werden (was mit den Wesen, die nicht der vierten Stufe zugeordnet werden können "geschieht", wird später genauer erläutert werden).
....

Man unterscheidet folgende Bezeichnungen:


- "Bewusstseinsstufen"


- "Bewusstseinsebenen"


- "Bewusstseinsgrade"


Der "Überbegriff" für das "Ergebnis des Zusammenwirkens" dieser "Eigenschaftlichen Begrifflichkeiten" nennt man "Bewusstseinszustand" (....eines Wesens).

BEWUSSTSEINSSTUFEN
Die offensichtlichste Charakteristik des Begriffes "Bewusstseinsstufe" und die deutlichste und eigentlich sofort erkennbare und einleuchtende Eigenschaft bei der "Anhebung" der "dritten Bewusstseinsstufe" auf die "vierte Bewusstseinsstufe" ist, dass es in der vierten Bewusstseinsstufe (IV/4. BS) im Gegensatz zur dritten Bewusstseinsstufe eine bestimmte Eigenschaft der "Lebensäusserungen eines beliebig gearteten Wesens" auf dieser Erde nicht mehr geben wird, nämlich "das Böse".
Jedes Wesen, welches sich auf einem Planeten (genauer: einer Planetaren Unwucht) im "Zustand/Status" der vierten Bewusstseinsstufe befindet, muss und wird auch selbst der vierten Bewusstseinsstufe "zugeordnet" oder "zugehörig" sein.
....
BEWUSSTSEINSEBENE
Im Gegensatz zur festgelegten Bewusstseinsstufe, welcher sämtliche "irdische Wesen" angehören müssen, ist es möglich und normal, dass Wesen verschiedener Bewusstseinsebenen gleichzeitig auf einer Erde sich aufhalten können. Die Bewusstseinsebene wurde hiernieden im Grunde zwar analog zur Bewusstseinsstufe angehoben und dies bedeutet, dass diese Erde sich nun auf der vierten Bewusstseinsstufe und auf der vierten Bewusstseinsebene befindet, aber die vierte Bewusstseinsebene ist nicht "zwingend", um sich im Sinne der "Fortentwicklung einer Wesenheit", auf dieser Erde, die sich nun auf der vierten Bewusstseinszustandsstufe befindet, zu manifestieren (sich manifestieren zu können/dürfen).
....
BEWUSSTSEINSGRAD
Der "Grad des Bewusstseinszustandes" beschreibt nicht (wie meist angenommen) den "Grad des Verständnisses seines Daseins" einer jeweiligen Wesenheit, sondern dabei wird die "mögliche Variabilität oder Spannweite eines möglichen Verständnisses des Daseins" gewissermaßen festgelegt.


Um dies besser begreifbar zu machen, ein kurzes Beispiel. Man kann sich dies so vorstellen, als wäre man (tatsächlich geschieht dies auf einer Bewusstseinsdimension oder einem Bewusstseinsbereich ausserhalb der bewussten Wahrnehmbarkeit durch inkarnierte Wesen welche sich beim Übergang zur vierten BS innerhalb der Manifestation befinden) wie bei einer Internetleitung mit einem Zentralcomputer verbunden. Diese Leitung besitzt nun einen bestimmten Querschnitt, durch den gleichzeitig nur eine bestimmte Höchstmenge an Daten und somit an Information fliessen kann.


Wird nun der Bewusstseinsgrad einer Planetaren Unwucht angehoben, wird dabei bildlich sozusagen der Querschnitt dieser "Verbindungsleitung" erweitert, und es können mehr informationen gleichzeitig "gehändelt" oder übertragen werden.
Man kennt dies ja aus Erfahrungen mit dem Internet. Zu beginn des Internetzeitalters wurden die Datenpakete durch Kupferkabel übertragen und man konnte erleben, wie die Daten mit wenigen KB/S flossen. Durch Komprimierungstechniken gelang es dann über die gleichen Leitungen viel mehr Datenpakete mit den darin gespeicherten Informationen gleichzeitig zu übertragen und inzwischen werden die Daten durch Glasfaserkabel oder per Funk übertragen und die gleichzeitig mögliche Menge an Datenfluss wurde stetig erhöht. Am Anfang des Internetzeitalters konnte man z.B. keine Filme anschauen, da es zu lange gedauert hat, die Daten die zum anschauen eines Filmes gleichzeitig erforderlich sind, "zeitgleich" zu übertragen. Nun, da ein vielfaches der Datenmenge fliessen kann, kann man ohne Probleme z. B. Filme anschauen. Es liegt also daran, dass mehr "kodierte Information" gleichzeitig durch die Leitung  übertragen werden kann. Dabei meint man mit "Leitungsquerschnitt" nicht den Durchmesser des Kabels (über Funkwellentechnik gibt es ja auch gar keine physische Leitung), sondern man meint mit Querschnitt den möglichen Informationsfluss per Zeiteinheit, der durch eine "Informations-Leitung" übertragen werden kann.


So ungefähr kann man sich dies im Zusammenhang mit Bewusstseinsgraden auch vorstellen. Der (virtuelle) Leitungsquerschnitt wurde gewissermaßen erhöht und es können nun mehr Informationen gleichzeitig fliessen und dadurch eröffnen sich wiederum neue Möglichkeiten in Hinsicht auf die Lebensentwicklung der einzelnen Menschenwesen und auch der Gesamtheit der menschlichen Fortentwicklung durch Erkenntnis/Selbsterkenntnis/Verständnis.


Der Grad des Bewusstseinszustandes gibt also an, welche "Möglichkeiten des Erkenntnisses/der Erkenntnisfähigkeit seiner selbst" für eine jeweilige Wesenheit im jeweiligen "manifestativen Entwicklungszyklus" einer Wesenheit vorgesehen sind.
Praktisch sieht es so aus, dass wie momentan hier auf dieser Erde, regulär Wesen der vierten Bewusstseinsstufe, dem dieser Bewusstseinsstufe zugrundeliegenden und mit diesem einhergehenden Wissensstand der vierten Bewusstseinsebene, und dem möglichen achten Grad des Verständnisses seiner selbst im Verhältnis zum "allgemeinen Sein", oder auch "allsein", anzutreffen sind.
Der Grad des möglichen Bewusstseinszustandes wird dadurch ermittelt, dass man den nominellen Zahlenwert der Bewusstseinsstufe und der Bewusstseinsebene einfach zusammenzählt. 4. Bewusstseinsstufe und 4. Bewusstseinsebene ergibt also den möglichen 8. Bewusstseinsgrad, welcher das jeweilig inkarnierte Bewusstsein charakterisiert.


Ein Mensch dieser Erde wird, wenn er "würdig ist" und sich dann wieder auf diesem Planeten  im Zustand der vierten BS manifestieren kann, bis zum 8. Bewusstseinsgrad innerhalb der 4. Bewusstseinsstufe fortentwickeln können. Haben die inkarnierten Wesen der jeweiligen Lebenswelt allesamt den 8. Grad der Bewusstseinsentwicklung innerhalb der 4. BS erreicht, wird es wieder einen "Bewusstseinssprung" geben, dann auf die fünfte BS.


....


Kurz zusammenfasst:
-Diese Erde und damit auch jedes Wesen, welches dieser Erde zugehörig ist und auf dieser Erde inkarniert wird, besitzt, nachdem der Übergang von der dritten zur vierten BS abgeschlossen ist, die vierte Bewusstseinsstufe (momentan sind regulär Wesen der 3. und der 4. Bewusstseinsstufe in dieser sich im Übergang befindlichen Lebenswelt inkarniert).


-Es können sich Wesen verschiedener Bewusstseinsebenen auf diesem Planeten aufhalten. Die "ungefähre nominelle Bewusstseinsebene" wird dabei mit der 4. Bewusstseinsebene angegeben.
Faktisch können auf dieser Erde Wesen der 3. Bewusstseinsebene inkarnieren, genauso Wesen der 4. und der 5. Bewusstseinsebene.


-Der Bewusstseinsgrad (eigentlich, "mögliche Bewusstseinsgrad") einer auf dieser Erde inkarnierten Wesenheit wird mit 8. Bewusstseinsgrad angegeben. Faktisch gibt es auf Erden der 4. Bewusstseinsstufe Wesenheiten mit den Bewusstseinsgraden sieben und acht. Auch wenn ein Wesen die 5. Bewusstseinsebene erreicht hat und auf einem Planeten der  4. Bewusstseinsstufe inkarniert, wird es als Wesen des 8. Bewusstseinsgrades bezeichnet. Theoretisch könnten auch Wesenheiten der 2. Bewusstseinsebene in einer "viertstufigen Lebenswelt" inkarniert werden, doch dies kommt in der Regel nicht vor, da die Entwicklung der Bewusstseinsebene eines bestimmten Wesens in direktem Zusammenhang mit der jeweiligen Bewusstseinsstufe einer Planetaren Unwucht steht, in der das jeweilige Wesen sich entwickelt hat.


Wesen, welche den Bewusstseinssprung genutzt haben (manche Wesen waren auch schon zuvor der 4. BS "würdig"), befinden sich bei der nächsten Inkarnation also auf einem Planeten der 4. Bewusstseinsstufe, welcher Wesen der 3., 4., und 5. Bewusstseinsebene trägt und dessen Bewusstseinsgrad (tatsächlich: möglicher Bewusstseinsgrad) der einzelnen Wesenheiten mit 8. Grad angegeben wird und dessen Wesen entweder Bewusstseinsgrad sieben oder acht haben (4. Bewusstseinsstufe + 3. Bewusstseinsebene = 7. Bewusstseinsgrad, 4. Bewusstseinsstufe + 4. Bewusstseinsebene = 8. Bewusstseinsgrad).

........

 

Soweit vorerst die Erläuterungen zu den Bewusstseinsstufen, Bewusstseinsebenen und Bewusstseinsgraden einer Planetaren Unwucht. Um sein Verständnis im Zusammenhang mit den Änderungen durch den Status des Bewusstseinszustandes von Wesenheiten zu vertiefen, kann man sich auf der Wirbelwind-Blog-Seite (siehe Link oben) informieren. Dort ist in einfachen Worten und leicht verständlich erklärt, um was es dabei grundsätzlich geht.